Die Festung Santa Catarina

Die Festung wurde 1586 als Stützpunkt für Paraíbas Verteidigung erbaut.

Bild: André Mellagi
Bild: André Mellagi

Nach nur fünf Jahren wurde sie von den Potiguara Indianern zerstört. Die Festung wurden ein Jahr später neu erbaut.


Eine französische Kriegsflotte, bestehend aus 13 Schiffen mit 350 Mann Besatzung, hat die Festung 1597 angegriffen, die zu dieser Zeit mit nur 20 Soldaten, 1 Kapitän und 5 Kanonen besetzt war. Der Gegenschlag war so heftig und überraschend, dass die Franzosen sich zurückgezogen haben ohne überhaupt zu wissen, wie wehrlos die Festung eigentlich war. 

Quelle: Breve História da Cidade de João Pessoa (siehe Link unten)
Quelle: Breve História da Cidade de João Pessoa (siehe Link unten)
Bild: Márcio Cabral de Moura
Bild: Márcio Cabral de Moura

1631 kam die erste holländische Invasion, als 26 Kriegsschiffe und 26 große Barken mit 1600 Männern die Festung angegriffen haben.

 

Die Holländer haben eine schnelle Kapitulation erwartet, aber 16 Tage vor der Invasion haben holländische Fahnenflüchtige die Garnison davor gewarnt, so das sich die Brasilianer, Portugiesen, Spanier und Ureinwohner gut vorbereiten konnten.

 

Die Festung stand 6 Tage lang unter Belagerung, danach zogen sich die Holländer mit 200 Todesfällen zurück.


Die Holländer kamen 1634 zurück, mit einer Armada aus 29 Kriegsschiffen mit 500 Kanonen, geführt von General Van Schkoppe. Nach 20 Tagen Belagerung und unzähligen Todesopfern hat die Festung Santa Catarina kapituliert. Dieses Ereignis markierte den Anfang der 20 jährigen holländischen Herrschaft in João Pessoa.