Der Teepavillon

Der Venâncio Neiva Platz wurde im Jahr 1917 gebaut und liegt im Stadtzentrum.

Bild: Christine & David Schmitt
Bild: Christine & David Schmitt

Mit Brunnen, Gärten und einem Musikpavillon war seine Hauptattraktion die Rollschuhpiste in der Mitte.

 

Rollschuhfahren war damals sehr angesagt unter den Jugendlichen, die Sonntags und an Feiertagen en masse zum diesem Platz gingen.

 

Als Präsident Joao Pessoa der Governeur von Paraíba war, hatte er den Abriss der Rollschuhpiste angeordnet, um Platz für einen Teepavillon zu schaffen. Das Teetrinken um 17:00 Uhr war zu dieser Zeit eine Mode in der konventionellen Gesellschaft.

 

Gebaut im orientalischen Stil fällt der Teepavillon komplett aus dem Rahmen in einem Stadtteil, wo überall Gebäude im Kolonialstil zu besichtigen sind.

Der Teepavillon - Bild: Thercles Silva
Der Teepavillon - Bild: Thercles Silva
Beruffschule - Bild: Fernando Pangaré
Beruffschule - Bild: Fernando Pangaré

Dieser Teil der Stadt wurde damals von den sogenannten "Zuckerrohrbaronen" bewohnt, die damaligen Landbesitzer von riesigen Zuckerohrplantagen in Brasilien.

 

Mit der Verbreitung der Strandkultur in den 60ern sind diese wohlhabenden Einwohner allmählich zum Strand gezogen, wodurch die Entwicklung der Stadt in jene Richtung ausgelöst wurde.

 

Das Stadtzentrum wurde marginalisiert, weil die Politiker sich nur um das Strandgebiet kümmerten, wodurch das Zentrum vernachlässigt wurde.

 

Die historischen Gebäude sind zerfallen, die Gegend um den Venâncio Neiva Platz wurde zum Rotlichtberzirk. Prostituierte sind dort auf den Strich gegangen, es gab überall billige Hotels, wo man Zimmer für eine Stunde mieten konnte und Überfälle gehörten zum Alltag.

 

Im Gegensatz zur dieser Umgebung liegt direkt gegenüber die traditionelle Berufsschule Academia de Comércio Epitácio Pessoa, erbaut im Jahr 1922.

 

Daneben gibt es auch das Justizforum von Joao Pessoa und nur ein paar Schritte weiter liegt der Joao Pessoa Platz.

 

2012 wurden der Teepavillon und der Musikpavillon saniert, ein Versuch, den Platz wiederzubeleben.

 

Außerdem wurde  aus Sicherheitsgründen für mehr Polizeipräsenz gesorgt. Diese Maßnahmen haben weitere Renovierungsarbeiten um den Platz angekurbelt und haben zweifellos die Gegend verbessert.