Der Kampf gegen Covid-19

Wir haben das Jahr 2020, und wenn die Leute herausfinden, dass ich Brasilianerin bin, fragen sie mich häufig: "Wie geht es deiner Familie? Ich habe schreckliche Berichte über die Pandemie in Brasilien gesehen".

Grafik die eine Karte von Joao Pessoa darstellt und zeigt wo sich die Coronavirus Fälle befinden
Karte von Joao Pessoa

Das ist richtig. Die Pandemie verwüstet meine Heimat wie nirgendwo sonst, außer in den USA, aber das ist keine wirkliche Referenz, da sie über kein universelles Gesundheitssystem verfügen und einen Präsidenten haben, der die Situation erst ignoriert und dann heruntergespielt hat. Aber Brasilien hat leider auch einen Präsidenten, der so denkt.

 

Man kann argumentieren, dass wir aufgrund unseres Gesundheitssystems (SUS), das darauf ausgerichtet ist, für alle und jeden zu sorgen, etwas besser abschneiden als die USA. Sie müssen keinen Cent dafür bezahlen, es wird alles durch Steuern finanziert.

 

Dieses System ist weit davon entfernt, perfekt zu sein, und es ist extrem überlastet, denn Brasilien ist ein Land, in dem es immer noch Armut und Ungleichheit gibt, was bedeutet, dass in einigen Bundesstaaten die Intensivstationen zu 100% besetzt sind, und es gibt einige Städte auf dem Land, die nicht einmal über solche verfügen.

Auch die Solidarität spielt eine wichtige Rolle. Es gibt viele gute Dinge, die von der Bevölkerung organisiert werden. Das ist umso wichtiger, wenn wir uns die am stärksten gefährdeten Gebiete wie die Favelas ansehen.

 

Leider kann man in Brasilien sehen, was auch in den USA passiert: Covid-19 tötet mehr unter der armen schwarzen Bevölkerung. Das ist eine Schande.

Hashtag mit dem Satz bleib zu Hause auf Portugiesisch
Hashtag-Kampagne: bleib zu Hause

Was ist mit Joao Pessoa?

 

Nun, man kann sagen, dass Joao Pessoa "Glück" hat, wenn man in dieser schrecklichen Situation von Glück sprechen kann. Brasilien ist eine föderative Republik und der Bundesstaat Paraiba hat die Präventionsmassnahmen früh genug umgesetzt. Joao Pessoa schloss Geschäfte, Restaurants und alle als nicht lebenswichtig erachteten Dienstleistungen und ließ nur noch Supermärkte und Apotheken geöffnet.

 

Sogar die Strände waren für die Öffentlichkeit geschlossen, und das sind sie bis heute. Erst vor wenigen Tagen erlaubte die lokale Regierung die Ausübung von Sport auf der Strandpromenade (weil wir uns ohnehin gesund halten müssen), aber wenn jemanden am Strand liegend oder schwimmend erwischt wird, schickt die Polizei ihn nach Hause.

Mundnasenschutzmasken aus Baumwolle photographiert in einem Auto auf der Autobahn
Mundnasenschutzmasken

In Joao Pessoa ging die Kurve nach unten und wird bis jetzt unten gehalten. Die Leute müssen Masken tragen und einen Sicherheitsabstand einhalten. Doch wie überall gibt es eine beträchtliche Anzahl von Menschen, die die Empfehlungen nicht respektieren und vor der Pandemie die Achseln zucken. Wir alle kennen jemanden, der so denkt, nicht wahr?

 

Die Gesundheitsbehörden führen sogar ein Informationsportal mit den aktuellen Statistiken über bestätigte und vermutete Fälle, genesene und verstorbene Personen, den Prozentsatz der freien Betten auf der Intensivstation usw. Es ist ziemlich detailliert und du kannst es auch hier einsehen, wenn du möchtest.

 

Was mich selbst betrifft, kann ich nur froh sein, dass es zumindest in meiner Heimatstadt nicht so wild zugegangen ist wie in einigen anderen Gegenden Brasiliens. Ich habe bereits akzeptiert, dass ich dieses Jahr nicht nach Joao Pessoa fliegen kann, um meine Familie und Freunde zu besuchen, und das ist wirklich schade.

 

Hoffen wir weiterhin, dass so bald wie möglich ein Heilmittel oder ein Impfstoff entwickelt wird!